Moberian

August 23, 2020 Aus Von admin

HauptstadtHighrock
RegierungssitzHighrock (Skytower)
Staatsformförderale, Adelswahldemokratie
RegierungssystemKonstitutionelle Monarchie
Staatsoberhaupt zugleich Regierungschef (Dualchy)König William Moerbroeck der IX (Militärisch)
Königin Ivett Moerbroeck die II
WährungKronen
Gründung6. Yorick des 520 Jahres des 3 Zeitalters
Nationalfeiertag1. Joline (Gründungstag), 1. Estus (Demokratische Einführung)
ZeitzoneNMT-1 bis NMT-4
HauptreligionAlt-Allgötterglauben
NationalspracheTranisch
74% Tranisch
11% Deunarisches
4% Elfisch
2% Ultirisch
9% andere

Moberian oder auch Kingdom of Moberian ist eine förderale Adelswahldemokratie. Sie besteht aus 9 Adelsstaaten. Wobei einer dieser Staaten direkt von dem Monarchen kontrolliert wird. Das Land wurde von Großtranischen (damals Völkerbund) Bürgern und Tobias-William Moerbroeck der I,  gegründet.

Überblick

Moberian ist ein absolut neutrales Land. Es ist weder für ihr Sprachbrüder im Osten, die Großtranier, noch im Westen mit den einstigen Gegnern die Deunaren noch im Süden die Nouvelle’r. Der Weg zur Neutralität war schon am Anfang entschieden und wurde auch nie bereut. Es führte die „Moberian Quality Control“ ein, welche für gute Ware stand. Die Bürger sind sehr gebildet durch viele Staatliche Schulen und auch ist das Land nicht Rassistisch unterwegs. Es empfängt gerne fremde Rassen, allerdings lässt es nicht jeden Wohnen. Dies wurde aufgrund des Otopia-Paktes eingeführt.

Durch die Entdeckung des Alls und der Gründung des Weltrats hat Moberian die Aufgabe bekommen, das Geld des Weltrats zu managen und wurde zur Offiziellen Weltbank.

Entstehung

Moberian wurde am 6. Yorick des 520 Jahres des 3 Zeitalters gegründet. Das Land wo sich Moberian befindet, war ein riesiges Moorgebiet. Das damalig zweigrößte der Welt. Durch Brandrodung und umbuddeln wurde das Land fruchtbar gemacht. Die Finanzierung, übernahm Cirilla Moerbroeckdie I, die Schwester des Gründers, die durch ihre Firmen, als eine der reichsten Frauen der Welt zählte. Das übrige Moor wurde als Verteidigung benutzt, damit potenzielle Gegner es schwieriger haben.

Zuerst war es eine absolute Monarchie. Die Adligen unter dem König wählte er selber, auch oft Leute aus dem niedersten stand. Adlige aus dem damaligen Völkerbund lehnte er Grundsätzlich ab. eingeführt.

Das Land hatte zu Beginn sehr große Schwierigkeiten mit Banditen. Es wurde hunderte Aufträge für die Klingen gestellt, welche sich diese Probleme annehmen sollten. Über die Jahre stabilisierte sich das Land und es wuchs.

Geschichte

Vom Anfang bis Ende stand es immer relativ ruhig um Moberian. Die größten Probleme kamen vom Deunarischen Kaiserreich aus, dies akzeptierten ihre neue Nachbarn nicht und wollten das Land für sich beanspruchen. Einmal starteten die Deunaren auch einen kleinen Angriff, allerdings musste dieser wegen eines plötzlichen Winters aufs Eis gelegt werden. Im Jahre 9 des 4 Zeitalters, wo sich die Truppen der Deunaren abermals mobilisiert hatten, kam ein großes Erdbeben. Es war so stark, dass der Kontinent in zwei gerissen wurde. Der Ost und West Kontinent, sowie Moberian, als Insel in der Mitte dieser beiden Kontinente. Das Erdbeben tötete Hunderttausende Menschen. Auch welche die weit weg von Moberian waren. Hauptsächlich hatte es die Deunarischen Truppen getroffen, welche so dezimiert wurden, das ihnen nichts anderes übrig blieb, als sich zurückzuziehen.

Am 25. Illiria des 22 Jahres des 4 Zeitalters entschied sich der König Tobias-William Moerbroeck der I dazu seine Regierung umzukrempeln und rief alle Adeligen zusammen.  In einem 1-Monatigem Gespräch konnten sich die Adligen und der König einigen. Bis auf der königliche Titel sind alle Titel Wahlbedingt. Es war für alle Monarchien wie ein Märchen, Adlige die freiwillig zum wohle des Landes ihre Titel ablegten. Aber dies war tatsächlich so. Einstimmig entschieden sie das der König diese Änderungen durchführen darf und es entstand die Adelswahldemokratie.

Am 6. Aja 37. des 4 gründete Moberian als mit Hauptgründer die U.N.

16. Mei’ira des 48 Jahres des 4 Zeitalter entschied sich der alte König Tobias-William Moerbroeck der I seine beiden Kinder in einer Dualchy, was bedeutet das zwei Personen sich den Thron teilen, zum König bzw Königin zu erklären. Sein Sohn sollte die Militärischen Aspekte verwalten und seine Tochter alle Politischen kontrollieren. Da die beiden gute Freunde waren, zusätzlich zu ihrem Geschwister-Bund, stand der Dualchy auch nichts im Wege. Der Junge König wusste, dass er nicht der talentierteste Politiker ist und seine Schwester, die Königin hatte keine Ahnung vom Militär. Auch das Volk war nicht abgetan und somit fingen die beiden an zu herrschen.

Nachdem der Weltrat entstanden ist wurde dort entschieden das Moberian für die nahe der Handelsmittelpunkt der Welt ist. Das Land das Linzenzen entziehen und erstellen und Länder den Handel verbieten sowie erlauben und darf je nach Land die Handelssteuer selber festlegen. Um den Handel auch außerhalb von Novus zu bringen, stellt Moberian auch den Handelsrat für das M.B.C.

Weltkrieg

Am 28.03.57, der neuen Zeitrechnung, brach ein starker Krieg zwischen Moberian und dem Westlichen Kontinent beziehungsweise hauptsächlich Deunarien. Aufgrund der massiven spannungen überall enstand daraus ein gewaltiger Bürgerkrieg. Durch die gute Technik der Moberianer und Großtranien konnten sie sich gegen die Masse stark überlegenden Deunaren behaupten. Der Krieg ging viele Jahre, wo einige Jahre auch nichts passierte und es eine Zeit gab, wo Moberian stark zurückgedrängt wurde.

Über die Jahre wurde die Technik massiv verbessert, was dazu führte, das Moberian im Beisein mit den Verbündeten immer mehr an Land gewann, aber auch spielte Itakarien sehr stark rein, welches ein weiteres Mal Nouvelle überfiel und einnahm.

Als der Anführer der Deunaren durch Attentäter im Jahre 62 gefallen war, brach alles zusammen. Es wurde immer mehr Druck aufgebaut und immer mehr und mehr Land übernommen. Im Jahre 63 wurde dann von den Deunaren und den Verbündeten die komplette Kapitulation ausgerufen.

Regierungsform

Das Moberianische Regierungssystem ist einmalig in der Welt. Allgemein ist Moberian das zweite Land welches eine Demokratische Regierungsform zugelegt hat.

Das wahlberechtigte Volk, ab 20 Jahren wählt die Barone. Diese wiederrum wählen dann die Grafen, diese die Fürsten und diese die Herzoge. Außerdem wählt das Volk die Wahlmänner/frauen, welche dann die vom Parlament zur Auswahl gestellten Personen für den Obersten Gerichtshof wählen. Ebenfalls stellt das wahlberechtigte Volk den „rest“ den Parlaments.

Das Parlament besteht aus allen Herzogen (8), Fürsten(35), Grafen(50) und Baronen (206) sowie der gleichen anzahl an vom Volk gewählten Kandidaten. Es gibt keine Parteien. Es gibt keine Mehrheit. Beide Seiten haben genau 50%, wo dann der König als Ratspräsident ins Spiel kommt.

Die Adelsränge sind für 5 Jahre gültig bis vom Baron aus wieder neue Wahlen stattfinden. Man darf unbegrenzt neu gewählt werden, auch das Volk selber kann öfter wieder in das Parlament.

Der Herzog steht als „Chef“ des Adelsstaats und kümmert sich um die unteren Titel und die umsetzung von Gesetzen etc. Anders als bei anderen Monarchien haben die Adligen hier kein direktes Militär untersich.

Das Parlament kontrolliert die Streitkräfte, kontrollieren tut aber die König diese. Gesetzt werden vom Parlament vorgeschlagen bzw ernennt. Bevor sie durch kommen darf der König bis zu 3 Veto setzen. Immer bei einem Veto darf dieser Entwurf nicht genau so wieder vorgeschlagen werden. Ab dem 3 mal kommt der Gesetzes entwurf aber durch wenn das Parlament dies zu mindestens 80% absegnet. Wenn der König und das Parlament dann einverstanden sind geht der Entwurf an den Obersten Gerichtshof. Der Obereste Gerichtshof darf solange ein Gesetz ablehnen, solange es nicht mit der Verfassung oder anderen Gesetzen konform ist.

Vor dem Gesetz sind alle gleich. Nur der Monarch sowie dessen Familie sind ausgenommen.

Bevölkerungsverhalten

Moberianer sind sehr freundlich. Manchmal auch zu freundlich. Gerne lassen sie einen rein und drücken des Öfteren auch mal ein Auge zu, wenn man z.B. grade weniger Geld dabei hat, als das Produkt kostet, was man möchte. Unter den Männern kann man oft den typischen Gentleman erkennen, das einem die Tür aufgehalten wird oder man als Frau nicht sexuelle Komplimente bekommt.

Zu dem allen zählt auch die starke Gastfreundschaft. Fremde, die man eventuell grade erst kennengelernt hat, aber sympathisch findet werden auch mal eingeladen.

All dies kam zu den Gründungstagen des Landes, da es der König, ihnen vorlebte. Dies intrigierte sich dann auf die Generationen.

Die königliche Familie ist des Volks ganzer stolz. Sie lieben das Königshaus und würden beinahe alles für sie tun. Oftmals ist auch die Loyalität zu der königlichen Familie auch höher als zu dem Lande selbst.

Sie sind sehr Kultur offen und natürlich auch höflich und zuvorkommend.

Alte Herrscher

Tobias-William Moerbroeck der I, herrschte vom 6. Yorick des 520 Jahres des 3 Zeitalters bis zum 16. Mei’ira des 48 Jahres des 4 Zeitalters, wo er nicht durch tot, sondern abtritt seine Macht weitergab. Er wurde so alt, da er selber magisches Blut in sich hatte. Er war ein sehr beliebter Herrscher der von seinem Volk schon beinahe vergöttert wurde.

William Moerbroeck der VIII, herrschte lange und gut, bis sein Sohn seine Position übernahm. Seine Schwester Bella-Ivett, welche die Dualchy Königin war, stelle ihre Tochter auf die Politische Position.

Päkte, Gesetze oder sonstige Vereinbarungen