Illnaad Hierarchy

Juni 28, 2021 Aus Von admin
HauptsystemAbitius Prime
StaatsformHierachy
RegierungsformLegitime Diktatur
Staatsoberhaupt / PrimarchBarakus Reveen
WährungCredits / Illen
HauptreligionGeisterglaube, Buddhismus
NationalspracheIlnaad

Die Ilnaad kommen von dem Planeten Kaessius Prime und sind ein stolzes militärisches Raumfahrer-Volk. Sie sind sehr dizipliniert und halten sehr viel von ihrer Hierarchy. Sie kämpfen gerne allerdings nicht bis zu dem ausmaß das sie jemanden ohne Grund angreifen würden. Zu beginn der Raumfahrt mussten sie sich mit vielen andere kleinen Rassen rumschlagen, welche auch grade zur Raumfahrt kamen. Über mehrere Jahrhunderte sicherten sie sich ihre Gebiete. Überbleibsel der andere Rassen gibt es aber noch und werden nicht verstoßen.

Ihr Reich ist zwischen mehreren Nebulan und somit schwer zu entdecken und schwer anzugreifen.

Überblick

Die Ilnaad Hierachy ist nicht stark expansorisch, nimmt sich aber schon was sie brauchen können, aber nicht in dem übermaß wie andere Rassen. Sie denken in die nächsten Jahre, nicht in die nächsten Jahrzehnte wie es z.B die Menschen tun.

Planetare Ausbreitung

Die Ilnaad haben eine hohe Anpassungsfähigkeit aufgrund ihrer harten Heimatwelt auf der Toxische Gase zuhauf zu finden sind und die Solare Strahlung deutlich höher ist als irgendwo anders. Sie versuchen aber dennoch eher Planeten welche am besten für sie sind zu besiedeln und nicht welche nur für Ressourcen. Das machen dann meisten Firmen welche nicht vom Staat unterstützt werden. So kommt es nicht selten vor das ein gesamter Planet von einer Privatperson gekauft wird und in dessen Besitz ist.

Militärische Einstellung

Militärisch und sogar allgemein gesehen ist die gesamte Ilnaad Hierarchy Hierarchisch aufgebaut, wie der Name schon sagt. So hat das Militär mehr Ränge als die meisten andere Völker bzw. Reiche im Universum. Sie haben eine Space-Navy und eine Planetary-Army, die Planetary-Army übernimmt dann Wasser, Luft und Boden. Aufsteigen tut man mit der Zeit und guten taten. Einfach nur dabei sein und seinen Job zu „machen“ reicht nicht aus um aufzusteigen.

Geschichte

Die Ilnaad sind das erste Volk gewesen welches von den „neuen“ Völkern im All war. Kurz darauf allerdings auch viele weitere in der Nähe von ihnen. Aufgrund von starken Grenzprobleme kam es immer wieder zu ausseinandersetzungen und schließlich zum Krieg, dieser Krieg war nicht knapp für die Ilnaad, aber sehr langanhaltend. Über 1200 Jahre kämpfen sie gegen ingesamt neun weitere Völker. Sechs davon löschten sie währenddessen komplett aus. In dieser langen Kriegszeit entwickelte sich auch das Regierungsssystem womit die Bevölkerung sehr zufrieden ist.

Nachkriegszeit

Nach dem Krieg fing die richtige Besiedelung im All erst richtig an. Es wurden Planeten erkundet und Besiedelt. Mysterien des Universums gelöst und außerdem eine Art Portalsystem etabliert und konstruiert. Diese Portale kosteten sehr viele Ressourcen weswegen sich viel Wirtschaft nur darum drehte. Diese Portale sind eine bessere variante einer Vorläuferrasse.

War of the Goddess

Ungefähr im Jahre 60 schoss das Empire of Mankind Schiffe der Illnaad ab, nachdem diese unwissentlich in die Systeme der Illnaad gingen. Ohne das eine politische entschuldigung kam, oder irgendwas um es wieder gut zu machen, kamen nur mehr Schiffe des Imperiums um die neue Rasse, also die Illnaad zu tilgen.

Was das Imperium aber nicht wusste, die Flotte der Illnaad war riesig und extrem gut ausgerüstet. Die ersten Kämpfen waren nicht wirklich fair. Die Illnaad zerstören die Schiffe des Imperiums gnadenlos und machten gute Fortschritte. Als das Imperium dann auch bemerkte das die „Insekten“ anlaufen, mobilisierten sie auch alles. Das Imperium traute der Rasse soetwas gar nicht zu, machte aber nun ernst.

Weitere Schlachten waren ein Massaker bis die Shroud geöffnet wurde und alle Hyperraumantriebe ausfielen. Die Illnaad nutzten dies auch, und umgingen alle großen Flotten erstmal, schneideten die Versorgung der Schiffe ab und zerstörten diese, oder nahmen sie ein, nachdem sie Hungerten oder keine Munition mehr hatten.

Die Illnaad nahmen außerdem sehr viele Systeme ein. Darunter zählten alle bis Pinnes und Asatru unter und neben Marshall, welche die letzten Verteidigungsfronten waren, vor dem Hauptsystem. Olossgoss, Lucifer sowie Gallager waren weitere Verteidigungslinien. Diese wurden aber nur Gehalten, da die Illnaad auf den Bereich keinen Fokus legten.

Die Illnaad invasierten viele Planeten, zwangen sie zum Aufgeben. Kleinere Kolonien taten dies, andere wiederrum kämpften. Einen Planeten einzunehmen war nicht einfach. So etwas dauert länger als Kämpfe im All. So kann man im All alles eingenommen haben und ist dann noch Jahrzehnte an den Planeten bei.

Im Falle diesen Krieges waren die meisten Planeten nur geringer Bevölkert und somit klappten die Invasionen sehr gut.

Was die Illnaad nicht wussten ist das die Kaiserin unglaubliche Macht durch Gläubiger erhielt. Selbst Leute, auf den Invasierten Planeten, welche nicht mal unbedingt von der neuen Macht der Kaiserin wussten Beteten zu ihr, da sie sie wohl nicht enttäuschen würde, immerhin tat sie schon so viel.

Am 25.12.66 aber änderte sich einiges. Wenn auch nicht alle Schiffe des Imperiums umgebaut waren, so machte eine relativ kleine Flotte (Im Verhältnis zu den Illnaad) gigantische Fortschritte. Ein Schiff, die Diablo, war unglaublich mächtig. Selbst die Amardaran, ihr großes Flagschiff, wurde massiv beschädigt und beinahe zerstört, nur ein Notfallsprung, konnte sie retten.

Sie verloren immer mehr Boden und wurden vollständig aus dem Gebiet, was sie eingenommen haben zurückgedrängt. Ihnen war nicht bewusst, was genau sie dort so stark besiegt, bis sie aus Kamera aufnahmen, die Kaiserin sahen, auf einem Planeten. Wo sie mit einem gewaltigen Erdbeben, wo riesige Blitze rausschossen, tausende Illnaad in wenigen Sekunden tötete.

Die Illnaad suchten nach verstärkung im Hintergrund und fanden diese sogar. Die Tomugan, eine friedliche Kriegerrasse war bereit zu helfen, im Austausch der Portaltechnik der Illnaad. Aber auch diese konnten nicht helfen.

Der Krieg ging noch weiter bis zum 16.05.75, bis Friedenverhandlungen den Krieg stoppten. DIe Illnaad, ob sie wollten oder nicht haben ihr vollständig Ok gegeben bei der weiteren Ausbreitung des Imperums. Außerdem eine gigantische Geldzahlung und weitere kleinere Dinge, welche zum Glück der Illnaad nicht schlimm waren.

Dies war nur möglich da im Hintergrund sehr viele Illnaad Loyalisten die versorgung der Kaiserin und ihrer Truppen stoppten und so weiteres Vorgehen verhindern konnten.

Es gab aber momentene, wo auf einem Planeten die Kaiserin selber die Primarch Elite Forces, die Elite der Elite der Illnaad, Gedanklich so beeinflusste, das sie auf die knie gingen und sich selber in den Kopf schossen. Es blieb nichts übrig.

Wäre das Imperium nicht so Xenophob, so gab es einige Illnaad die sich unterordnen wollten, oder sogar die Imperial Church bei sich aufnehmen wollte. Dies wurde aber absolut untersagt und dies wurde auch kein Problem.

Rasse

Die Ilnaad sind körperlich robust und stärketechnisch ungefähr so stark wie Menschen. Abgesehen das die Ilnaad gut auf Fremden Planeten überleben können so sind sie anfälliger gegen fremde Bakterien. Oft müssen somit erstmal Gegenmittel erstellt werden.

Ihre Haut ist äußerst robust und bietet gegen Nahkampfwaffen guten Schutz. Auch Kleinprojektilwaffen haben mehr schwierigkeit. Laserwaffen jedoch haben einen starken durchschlag, weswegen sie meisten eine gute Mischrüstung tragen.

An ihrer Hand haben sie drei Finger und an den Füßen zwei Zehn nach vorne und eine Hacke nach hinten.

Kultur

Ilnaad sind bekannt für ihren ausgeprägten Sinn für den öffentlichen Dienst. Es ist selten, einen zu finden, der seine Bedürfnisse über die der Gruppe stellt. Jeder Bürger im Alter von 15 bis 30 Jahren dient dem Staat in irgendeiner Funktion, sei es als Soldat oder Verwalter, als Bauingenieur oder Sanitäter. Illnaad haben eine starke Neigung zum öffentlichen Dienst und zur Selbstaufopferung, daher sind sie tendenziell schlechte Unternehmer. Um dies zu kompensieren, haben sie eine der besiegten Rassen als Händler bei sich integriert. Die Holés.

Die Illnaad Gesellschaft ist hochgradig reglementiert und sehr organisiert, und die Spezies ist bekannt für ihre strenge Disziplin und Arbeitsmoral. Ilnaad sind bereit, das zu tun, was getan werden muss, und sie ziehen es immer durch. Sie lassen sich nicht leicht zu Gewalt anstacheln, aber wenn ein Konflikt unvermeidlich ist, verstehen sie nur ein Konzept des „totalen Krieges“. Sie glauben nicht an Scharmützel oder kleine Schlachten; sie setzen massive Flotten und Zahlen ein, um einen Gegner so vollständig zu besiegen, dass sie jede Gefahr beseitigen, denselben Gegner mehr als einmal bekämpfen zu müssen. Sie vernichten den Feind nicht, aber sie zerstören sein Militär so vollständig, dass der Feind keine andere Wahl hat, als eine Kolonie der Illnaad zu werden. Völker welchen sich diesem widersetzen werden vollständig ausgelöscht. Kolonien anderer Rassen sind aber keine Sklaven und können sich genauso hocharbeiten wie jeder einzelene Ilnaad selbst.

Das Illnaad Militär ist das Zentrum ihrer Gesellschaft. Es ist nicht nur eine bewaffnete Streitkraft, sondern eine allumfassende Organisation wo die Militärpolizei auch die Zivilpolizei ist. Das Ingenieurkorps baut und unterhält Raumhäfen, Schulen, Wasseraufbereitungsanlagen und Kraftwerke. Die Handelsmarine sorgt dafür, dass alle Welten mit benötigten Ressourcen versorgt werden.
Obwohl die Illnaad für ihre militärische Disziplin bekannt sind, sind sowohl die männlichen als auch die weiblichen Mitglieder der Spezies entspannteren Formen der sozialen Interaktion nicht abgeneigt.

Obwohl Illnaad Individuen mit persönlichen Wünschen sind, ist es ihr Instinkt, das Selbst mit der Gruppe gleichzusetzen und alle persönlichen Wünsche zum Wohle aller zurückzustellen. Illnaad wird ein starker Sinn für persönliche Verantwortlichkeit beigebracht, die „Ilnaad Ehre“. Den Illnaad wird beigebracht, dass sie für jede Entscheidung, die sie treffen, verantwortlich sind, ob gut oder schlecht. Die schlimmste Sünde, die sie in den Augen ihres Volkes begehen können, ist es, über ihre eigenen Handlungen zu lügen. Illnaad, die morden, werden versuchen, damit durchzukommen, aber wenn sie direkt befragt werden, werden die meisten das Verbrechen zugeben. Vetternwirtschaft, obwohl vorhanden, ist selten und wird von den Illnaad verachtet, die meisten von ihnen befürworten und praktizieren stattdessen die Meritokratie, wenn es um die Vergabe von Machtpositionen geht.

Religion

Sie glauben, dass Gruppen und Gebiete „Geister“ haben, die über das Individuum hinausgehen. Zum Beispiel würde man einer militärischen Einheit einen buchstäblichen Geist zuschreiben, der die Ehre und den Mut verkörpert, die sie gezeigt hat. Der Geist einer Stadt spiegelt die Errungenschaften und den Fleiß ihrer Bewohner wider. Der Geist eines alten Baumes spiegelt die Schönheit und Ruhe des Gebietes wider, in dem er wächst.

Diese Geister sind weder gut noch böse, noch werden sie um Fürsprache gebeten. Sie glauben nicht, dass Geister die Welt beeinflussen können, aber Geister können die Lebenden inspirieren. Gebete und Rituale erlauben es einem Individuum, mit einem Geist zu sprechen, um Führung oder Inspiration zu erhalten. Zum Beispiel kann ein Illnaad, der seine Loyalität auf die Probe gestellt sieht, an den Geist seiner Einheit appellieren, in der Hoffnung, sich wieder mit dem Stolz und der Ehre der Gruppe zu verbinden. Ein Illnaad, der ein Kunstwerk schaffen möchte, kann versuchen, sich mit dem Geist eines schönen Ortes zu verbinden.

Abgesehen davon genießen sie absolute Religionsfreiheit und können praktizieren, was auch immer sie anspricht, solange es niemanden bei der Erfüllung seiner Pflichten behindert. Nachdem Kontakt mit den Menschen kam es dazu das sich viele Illnaad dem Buddhismus hingaben.

Technik

Die Illnaad benutzen sogut wie immer starke Energiewaffen welche stark genug sind um auch durch starke Rüstungen zu kommen. Projektilwaffen haben sie lange abgeschworen da sie zu kostspielig sind.

Die Rüstungen die sie tragen haben meistens eine Laserlegierung und einen standart Protektilschutz. Einen Körperschild haben die wenigen, allerdings gibt es sie.

Durch das finden von umgebauten weißen und schwarzen Löchern konnten die Illnaad diese Technik weiter ausbauen und so Portale erschaffen welche beim Eintritt ein kurzes schwarzes Loch erschaffen und beim Ort wo man rausmöchte ein weißes. Trotz Hyperraum konnten die Illnaad so große strecken in nur minuten überbrücken wo sonst Stunden oder Tage für notwendig waren.

Die Raumschiffe von ihnen haben meistens eine dickere Panzerung anstelle von einem großen Schild. Es ist immer so vier fünftel Panzerung. Ihr Flagschiff die Amardaran.

Regierung

Die Illnaad Regierung, bekannt als die „Illnaad Hierarchy“, ist eine hierarchische Leistungsgesellschaft. Sie hat zwar ein großes Potenzial für Missbrauch, aber das wird durch die Bürgerpflicht und persönliche Verantwortung, die Illnaad in ihrer Kindheit lernen, gemildert.

Sie haben 25 Stufen der Bürgerschaft, beginnend mit den Zivilisten (Klientenvölker und Kinder). Die anfängliche Militärdienstzeit ist die zweite Stufe. Die formale Staatsbürgerschaft wird in der dritten Stufe, nach dem Ausbildungslager, verliehen. Für Klientenvölker wird die Staatsbürgerschaft nach der Musterung verliehen. Von ranghöheren Bürgern wird erwartet, dass sie Untergebene führen und beschützen. Von Bürgern mit niedrigeren Rängen wird erwartet, dass sie Vorgesetzten gehorchen und sie unterstützen. Die Beförderung in eine andere Stufe des Bürgerrechts basiert auf der persönlichen Einschätzung der Vorgesetzten und Mitstreiter. An der Spitze steht der Primarch. Der Primarch stimmt über Angelegenheiten von nationaler Bedeutung ab. Ansonsten halten sie sich zurück und vertrauen darauf, dass die Bürger auf jeder Ebene unter ihnen ihre Arbeit kompetent erledigen. Er wird nicht gewählt sondern folgt einer Nachfolge der einzelnen Bürgerschaftsstufen. Wenn also der Primarch stirbt kommt der nächste höchste auf den Platz. Wenn es mehrere gibt dann ist es der welcher eher diesen Rang erlangt hatte.

Im Laufe ihres Lebens steigen die Illnaad in die höheren Ebenen auf und werden gelegentlich in niedrigere „degradiert“. Das Stigma, das mit einer Degradierung verbunden ist, liegt nicht an der Person selbst, sondern an denen, die sie befördert haben, als sie noch nicht bereit für zusätzliche Verantwortung waren. Dadurch wird die Tendenz eingedämmt, Personen in Positionen zu befördern, die über ihre Fähigkeiten hinausgehen. Sich in einer Rolle und einem Rang einzurichten, wird nicht als Stagnation angesehen. Illnaad schätzen es mehr, die eigenen Grenzen zu kennen, als ehrgeizig zu sein.

Illnaad genießen weitgehende Freiheiten. Solange man seine Pflichten erfüllt und andere nicht daran hindert, ihre Pflichten zu erfüllen, ist nichts verboten. Es gibt zum Beispiel keine Gesetze gegen den Konsum von Freizeitdrogen, aber wenn jemand aufgrund von Drogenkonsum nicht in der Lage ist, seine Pflichten zu erfüllen, schreiten die Vorgesetzten ein. Gerichtliche Verfahren sind „Interventionen“. Die Kollegen drücken ihre Besorgnis aus und versuchen, den Straftäter zu überzeugen, sich zu ändern. Wenn die Rehabilitation fehlschlägt, haben die Illnaad keine Skrupel, gefährliche Individuen zu lebenslanger Zwangsarbeit für den Staat zu verurteilen.

Wichtige Parteien

P.E.F – Primarch Elite Force ist der absolute Elitetrupp der Militärischen Hierarchy. Nur die höchsten Militärischen Mitglieder können beitreten.